Paessler PRTG

Professionelle All-in-One-
WMI-Monitoring-Software

 

  • icon check white 2
    PRTG überwacht Microsoft-Server und -Workstations via WMI


  • icon check white 2
    PRTG beinhaltet zusätzlich hybride Windows-Sensoren mit Performance Countern als bevorzugte Methode und WMI als Fallback

     
  • icon check white 2
    PRTG integriert auch andere Technologien wie SNMP

 

 

 

 

 

 

WMI-Monitoring: Definition, Vorteil, Nachteil, Alternativen

 i Wie Sensoren in PRTG definiert werden

Die grundlegenden Monitoring-Elemente werden in PRTG als „Sensoren“ bezeichnet. Ein Sensor überwacht üblicherweise einen gemessenen Wert innerhalb Ihres Netzwerks, z. B. den Traffic eines Switch-Ports, die CPU-Auslastung eines Servers, den freien Speicherplatz einer Festplatte. Jedes Gerät benötigt ungefähr 5-10 Sensoren und einen Sensor pro Switch-Port.

Video ansehen (4:07 Min.)

Definition

Definition

Windows Management Instrumentation (WMI) ist ein häufig verwendeter Microsoft-Standard, der detaillierte Daten für eine zentralisierte Überwachung von Windows-Workstations und Windows-Servern bietet. WMI basiert auf dem Kommunikationsprotokoll DCOM (Distributed Component Object Model) und ist seit Windows 2000 integraler Bestandteil von Windows-Betriebssystemen und in allen Nachfolgeversionen enthalten.

Vorteil  

Vorteil

WMI ist standardmäßig in Windows-Workstations und -Servern vorhanden sowie freigeschaltet und läuft als Windows-Dienst („Windows-Verwaltungsinstrumentation"). Administratoren müssen sich also in einem ersten Schritt keine Gedanken darüber machen, wie sie ihre Server oder Workstations monitoren - Administrationszugangsdaten auf ein Zielgerät sind in einfachen Szenarien meist genug. WMI kann auf viele Windows-Performance-Daten wie CPU-Last, Auslastung des Arbeitsspeichers, Datenverkehr auf der Netzwerkkarte und andere Daten zugreifen. 

Nachteil

Nachteil

WMI ist performancehungrig. Es verursacht eine hohe Last auf dem System. Wir empfehlen, maximal 200 WMI-Sensoren auf dem PRTG-Probe-System zu nutzen und ein hohes Scanning-Intervall einzustellen. Standardmäßig ist ein Intervall von einer Minute üblich. Bei WMI sollte man das Intervall auf fünf Minuten erhöhen.

Alternative 1: Alternativ zu WMI können Administratoren für ihr Monitoring auf SNMP zurückgreifen. Über SNMP können ebenfalls standardmäßig viele Parameter abgefragt werden, wie Verfügbarkeit, CPU-Last, Arbeitsspeicher und die Netzwerkkarte. SNMP verursacht eine deutlich geringere Last. Allerdings muss SNMP meist auf den Zielrechnern und -Servern zuerst eingerichtet werden.

Alternative 2: Nutzen Sie Hybrid-Sensoren, die Windows Performance Counter als bevorzugte Methode zur Datenabfrage verwenden. Dies ist deutlich performanter als WMI. Gleichzeitig wird WMI als Fallback genutzt, wenn Performance Counter nicht verfügbar sind.

 

Traffic-Monitoring: WMI, SNMP, Packet Sniffing, NetFlow im Vergleich

Wie wollen Sie Ihr Bandbreiten-Monitoring aufsetzen? PRTG bietet Ihnen mit WMI, aber auch mit SNMP-Monitoring, Packet Sniffing und NetFlow-Monitoring verschiedene Optionen. Jede Möglichkeit hat Ihre Vor- und Nachteile. Ein Überblick:  

 

Ein Überblick: WMI, SNMP, Packet Sniffing, Flow

 

 

WMI

SNMP

Packet Sniffer

Flow (IPFIX, NetFlow, sFlow, jFlow)

Setup

Mittel

Einfach

Einfach bis komplex (abhängig von den verwendeten Filtern)

Kann komplex werden (wenn z.B. Switches konfiguriert werden)

Traffic kann gefiltert werden

NO

NO

YES

YES

Bandbreitennutzung lässt sich nach Protokollen oder IP-Adressen differenzieren

NO

NO

YES

YES

PRTG kann Toplisten zeigen (Top Talker, Top Connections, Top Protocols, benutzerdef.)

NO

NO

YES

YES

Bandbreiten-Filter nach IP-Adresse

NO

NO

YES

YES

Bandbreiten-Filter nach MAC-Adresse

NO

NO

YES

NO

Bandbreiten-Filter nach physischem Port

YES

YES

NO

NO

Andere Netzwerkparameter als Bandbreitennutzung überwachen

YES

YES

NO

NO

CPU-Auslastung des Computers, auf dem PRTG läuft

Mittel

Niedrig

Höher, hängt vom Traffic ab

Höher, hängt vom Traffic ab

Erhöhte Bandbreitennutzung fürs Monitoring

Kaum

Kaum

Keine (außer wenn die Ports für die Switch-Überwachung verwendet werden)

Hängt vom Traffic ab

 

Schneller Einblick in PRTG: WMI-Monitoring
 

 

Sofort loslegen: Über 10 WMI-Sensoren in PRTG vordefiniert

   

 i Wie Sensoren in PRTG definiert werden

Die grundlegenden Monitoring-Elemente werden in PRTG als „Sensoren“ bezeichnet. Ein Sensor überwacht üblicherweise einen gemessenen Wert innerhalb Ihres Netzwerks, z. B. den Traffic eines Switch-Ports, die CPU-Auslastung eines Servers, den freien Speicherplatz einer Festplatte. Jedes Gerät benötigt ungefähr 5-10 Sensoren und einen Sensor pro Switch-Port.

Video ansehen (4:07 Min.)


PRTG verfügt über viele verschiedene WMI-Sensoren, die Ihnen zur Verfügung stehen. Zusätzlich können Sie sich mit wenigen Klicks individuell WMI-Sensoren erstellen.

Eine Auswahl:

  • Windows-Systemlaufzeit Sensor: Dieser Sensor misst die Betriebszeit Ihrer Windows-Geräte im Netzwerk mit WMI. 
  • WMI Datei Sensor: Mit diesem Sensor können Sie die Dateien auf Ihrem Windows-Server und Ihren Workstations überwachen.
  • Windows Netzwerkadapter Sensor: Nutzen Sie diesen Sensor, um Datenverkehr und Bandbreitennutzung auf der Netzwerkkarte eines Windows-Rechners zu monitoren.
  • WMI SharePoint-Prozess Sensor: Mit diesem Sensor überwachen Sie Ihren Microsoft-SharePoint-Server.
  • WMI Sicherheits-Center Sensor: Dieser Sensor überwacht alle Sicherheitsprodukte, die das Windows Security Center nutzen. 
  • Leistungsindikator (Benutzerdef.) Sensor: Dieser Sensor überwacht ein Set der von Ihnen individuell konfigurierten Windows Performance Counter. 
  • WMI (Benutzerdef.) Sensor: Mit dem WMI Custom Sensor können Sie selbst einen WMI-Sensor mit einem individuellen WQL Query erstellen.
  • WMI Speicherpool Sensor: Dieser Sensor überwacht einen Speicherpool.
  • WMI Batterie Sensor: Dieser Sensor überwacht die verfügbare Kapazität und den Zustand der angeschlossenen Batterien eines Windows-basierten Geräts.
 

Ihre WMI-Sensoren auf einen Blick – auch von unterwegs

PRTG ist in wenigen Minuten eingerichtet und auf fast allen Mobil-Geräten nutzbar.

 

PRTG comes with all the features you need, plus more your IT infrastructure won't want to live without.

 

 

PRTG überwacht zentral folgende Anbieter, Systeme und Anwendungen!

 

vendors vm ware

 

 

WMI-Monitoring: Darum ist PRTG eine gute Wahl!

20 Jahre Erfahrung

20 Jahre Erfahrung

Hinter PRTG steht die Paessler AG, die 1997 gegründet wurde. Unsere Windows Monitoring Software ist unser einziges Produkt, auf das sich alle Entwickler konzentrieren. Unser Support kennt praktisch alle Probleme, die Sie mit WMI haben könnten - und hat Lösungen oder Alternativen parat.

Administratoren

500.000 Administratoren

Weltweit nutzen über 500.000 Administratoren unser Netzwerk-Monitoring-Tool. Besonders bei komplexen Systemen und einer Infrastruktur, bei der es auf eine hohe Zuverlässigkeit ankommt, wird unsere Software genutzt. Lesen Sie mehr dazu in unseren Anwenderbeispielen.

Einfaches Setup

Einfaches Setup

PRTG verfügt über 250 Standard-Sensoren, die teilweise schon während der Konfiguration automatisch angelegt werden. Dazu gehören auch zahlreiche WMI-Sensoren. Zusätzlich können Sie sich eigene WMI-Sensoren erstellen und individuell auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Integrierter Alarm

Integrierter Alarm

Zu PRTG gehört ein integriertes Benachrichtigungssystem, das Sie schnell und flexibel einrichten können. PRTG meldet sich frühzeitig - bevor es zu größeren Problemen kommt. Gleichzeitig ist der Alarm so einstellbar, dass Sie keine Nachrichtenflut erhalten. So können Sie in Ruhe Ihren anderen Tätigkeiten nachgehen.

All in one

All-in-one-Monitoring

PRTG ist eine umfassende Monitoring-Lösung. Mit diesem Tool haben Sie Ihre Server, Ihre Workstations, Ihre virtuellen Umgebungen und vieles mehr im Blick. Ob WMI, SNMP, Packet Sniffing oder NetFlow: Sie können auf zahlreiche Protokolle zurückgreifen.
 

quote outline white

„Durch das Wissen, dass unsere Systeme permanent überwacht werden, können wir alle viel entspannter arbeiten.“

Markus Puke, Netzwerkverantwortlicher Schüchtermann Klinik, Deutschland

 

500.000 Administratoren vertrauen uns und in der Branche gelten wir als führender Softwareanbieter.

 

„Fantastische Netzwerk- und Infrastruktur-Monitoring-Lösung, die einfach zu installieren und zu benutzen ist. Einfach das beste verfügbare Produkt.“

Mehr Rezensionen lesen

„Die Software ist absolut perfekt, der Support ist super. Erfüllt alle Bedürfnisse. Eine Must-have-Lösung, wenn man irgendeine Art von Monitoring sucht.“

Mehr Rezensionen lesen

„Das Tool zeichnet sich dadurch aus, dass es seinen Fokus darauf legt, ein einheitlicher Infrastruktur-Management- und Netzwerk-Monitoring-Service zu sein.“

Mehr Rezensionen lesen

 

Probleme mit WMI-Monitoring? Nutzen Sie unseren PRTG WMI Tester!


Bei WMI kommt es immer wieder zu Problemen. Die Konfiguration ist komplex, zum Beispiel bei den Zugriffsrechten oder wenn ein Monitoring außerhalb der Domäne aufgesetzt wird. Mit unserem PRTG WMI Tester können Sie schnell und einfach feststellen, ob Sie über WMI von Ihrem PRTG-Server auf das Zielgerät zugreifen können und welche Ursachen die Fehler haben. 

 

volker uffelmann 14 one forth

Praxis-Tipp: Hey Volker, welchen WMI-Monitoring-Tipp hast du auf Lager?

„WMI ist eine tolle Technologie, um Windows-Computer zu monitoren. Wenn allerdings Probleme auftreten, resultiert dies oft aus einer Überlastung durch das Abfragen zu vieler Zielgeräte mit zu vielen Sensoren in zu kurzen Intervallen. Oder WMI bekommt Probleme mit Zugriffsrechten im Netzwerk und an Domain-Grenzen. In beiden Fällen empfehle ich, eine oder mehrere PRTG Remote Probes aufzusetzen, um eine schnelle und einfache Lösung zu bekommen."

Volker Uffelmann, PRTG Software-Entwickler

 

Innovative Lösungen mit Paessler-Partnern

Durch die Zusammenarbeit mit innovativen Anbietern integrieren wir PRTG mit den Lösungen 
unserer Partner und schaffen so maximale Benutzerfreundlichkeit.

 

Rittal

Eine funktionierende IT ist geschäftskritische Grundlage für den Erfolg von Unternehmen. Verfügbarkeit und Sicherheit müssen für den Einsatzzweck passend definiert und engmaschig überwacht werden.

Mehr lesen

NetBrain

Mit NetBrain dient eine Dynamic Network Map als Grundlage für die Netzwerkautomatisierung. Jede Aufgabe wird über die Map ausgeführt, dabei werden Executable Runbooks genutzt.

Mehr lesen

ScriptRunner

Mit ScriptRunner integriert Paessler eine leistungsstarke Lösung zur Script-Automatisierung in PRTG Network Monitor. ScriptRunner bildet alle Tätigkeiten und Prozesse rund um die PowerShell ab.

Mehr lesen

 

Das sollten Sie für Ihr WMI-Monitoring beachten


Damit ein WMI-Monitoring problemlos funktioniert, muss eine Reihe von Anforderungen erfüllt sein. Hier ein erster Überblick:

Rechte

Rechte

Für WMI-Abfragen muss der Windows-User, mit dem PRTG WMI-Anfragen sendet, geeignete Zugriffsrechte besitzen. Der Benutzer sollte Mitglied der Domänen-Administratoren-Gruppe im gleichen Active Directory sein wie der Zielrechner. Der jeweilige Benutzer muss außerdem über Rechte für den Fernzugriff (Remote Access) verfügen.

 DCOM

DCOM

Das Kommunikationsprotokoll DCOM muss auf dem PRTG-Server und auf dem Ziel freigeschaltet sein. DCOM benötigt offene UDP-Ports zwischen 1024 und 5000 und wählt dynamisch einen dieser Ports für sich.

 Firewall

Firewall

Konfigurieren Sie Ihre Firewall so, dass WMI-Anfragen durchgelassen werden. Außerdem sollten Sie „Remoteverwaltungsausnahme zulassen“ aktivieren, wenn die Firewall durch Gruppenrichtlinien eingerichtet ist.

 Security Software

Security-Software

Auch lokale Security-Software wie Anti-Viren-Software sollten Sie darauf prüfen, dass keine WMI-Verbindungen blockiert werden.  

 RPC Server

RPC Server

Der RPC-Server, der auf dem Zielcomputer für WMI verwendet wird, läuft standardmäßig auf Port 135. Hier gilt es sicherzustellen, dass dieser Port nicht von einer anderen (Hardware-)Firewall im Netzwerk blockiert wird und die Settings in PRTG mit diesem Port übereinstimmen.

Weitere Informationen finden Sie dazu in diesem ausführlichen Beitrag in unserer Knowledge Base. Die häufigsten Probleme und entsprechende Lösungsmöglichkeiten haben wir in diesem ergänzenden Artikel.

 

PRTG das Multi-Tool

PRTG: Das Multi-Tool für Admins

Passen Sie PRTG individuell und dynamisch an Ihre Bedürfnisse an und vertrauen Sie auf eine starke API:

  • HTTP-API: Greifen Sie mittels HTTP-Anfragen flexibel auf Ihre Monitoring-Daten zu und ändern Sie die Einstellungen der angelegten Objekte
  • Eigene Sensoren: Erstellen Sie eigene PRTG Sensoren – überwachen Sie damit quasi alles
  • Individuelle Benachrichtigungen: Erstellen Sie Ihre eigenen Benachrichtigungen und senden Sie Aktions-Trigger an externe Systeme
  • REST Custom Sensor: Überwachen Sie fast alles, was Daten im XML- oder JSON-Format bereitstellt

 

Immer noch nicht überzeugt?

 

 

Über 500.000 Admins lieben PRTG

Paessler PRTG läuft in Unternehmen jeder Größe. Admins lieben die Software und haben einen angenehmeren Arbeitsalltag, da PRTG ihnen vielfach den Rücken freihält.

Immer noch nicht überzeugt?

 

Überwachen Sie Ihre gesamte IT

Bandbreite, Server-Auslastung, virtuelle Umgebungen, Webseiten oder VoIP-Services – mit PRTG behalten Sie den Überblick über
Ihr gesamtes Netzwerk.

 

 

Probieren Sie Paessler PRTG kostenlos aus

Anforderungen und Vorlieben sind individuell. Deshalb probieren Sie PRTG am besten einfach selbst aus. Starten Sie jetzt mit einer kostenlosen Testversion.

 

 

PRTG

Network Monitoring Software - Version 24.1.92.1554 (14. Februar 2024)

Hosting

Verfügbar als Download für Windows und als Cloud-Version PRTG Hosted Monitor

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Niederländisch, Russisch, Japanisch und vereinfachtes Chinesisch

Preis

Bis zu 100 Sensoren kostenlos (Preistabelle)

Unified Monitoring

Netzwerkgeräte, Bandbreite, Server, Software, Virtuelle Umgebungen, Remotesysteme, IoT und vieles mehr

Unterstützte Hersteller & Anwendungen

Mehr
cisco logo grey 40 dell logo grey 40 hp logo grey 40 ibm grey40 netapp grey40 linux grey40 aws grey40 windows grey40 vmware grey40 citrix grey40 exchange grey40 apache grey40 oracle grey40