Truma sichert IT, Produktion und
Geschäftsabläufe mit PRTG und Derdack

 

Über Truma

So gut wie jeder Camper in Europa kennt Truma. Seit das Unternehmen 1949 von Philipp Kreis gegründet wurde, bietet Truma Zubehör für Wohnwagen und Reisemobile an. In 70 Jahren entwickelte sich Truma zu einem international erfolgreichen Unternehmen, das noch immer inhabergeführt ist.

Begonnen hat alles mit einer Gasleuchte, die der Firmengründer selbst im Wohnzimmer zusammengebaut hat. Heute ist Truma Systemlieferant für Heizungen, Klimaanlagen, Warmwasserbereiter, Rangierhilfen und die Gasversorgung im Caravan. Mit dem Truma iNet System hält die digitale Vernetzung zunehmend auch im Camping-Alltag Einzug – und die Suche nach innovativen Ideen geht Tag für Tag weiter. Dabei kommt dem Unternehmen zugute, dass viele seiner Mitarbeiter selbst begeisterte Camper sind: Sie entwickeln nicht nur Produkte, sondern benutzen sie auch selbst. Genau diese Leidenschaft und Identifikation machen den Erfolg von Truma aus.

 

„PRTG bietet uns ohne zusätzliche Module oder Add-ons zahlreiche Möglichkeiten, unser Monitoring weiter auszubauen und einen zentralen Leitstand zu schaffen, der sämtliche Unternehmensbereiche in allen Regionen abbildet.“

Andreas Schmidt, Senior Systems Engineer bei Truma in Putzbrunn

 

 

 

 

Innovation braucht eine zuverlässige Basis

98% aller europäischen Camper kennen Truma als Hersteller innovativer Heizungen und Rangiersysteme für Reisemobile und Caravans. Das Unternehmen setzt auf agile Teams, moderne Produktionsanlagen und viel Erfahrung und hat es so zum europäischen Marktführer und in die Top 100 der innovativsten Mittelständler Deutschlands geschafft. Mit Stammsitz in Putzbrunn bei München beschäftigt Truma weltweit mehr als 600 Mitarbeiter, die Truma-Produkte herstellen und international vertreiben.

Die Produktion am Standort Putzbrunn: Truma ist „Made in Germany“

 

 

Ein derart innovatives und weltweites Produktions- und Vertriebsnetzwerk erfordert eine IT-Basis, die verteilte Standorte einbindet, einen zentralen Überblick schafft und vor allem stets verfügbar und performant ist. Bei Truma steht dafür Senior Systems Engineer Andreas Schmidt in der Verantwortung, der sich gemeinsam mit seinen Kollegen auf die Kombination aus Paessler PRTG und Derdack Enterprise Alert verlässt.

 

Handlungsbedarf in Sachen Monitoring

Auslöser für den ersten Einsatz von Enterprise Alert war ein Ausfall der Klimaanlage im Serverraum des Truma Stammsitzes an einem Wochenende. Bis zum Arbeitsbeginn am Montagmorgen war die Temperatur auf 80°C gestiegen – eine unangenehme Überraschung zum Wochenbeginn, die das Truma IT-Team im doppelten Sinn ins Schwitzen brachte. Damit so etwas in Zukunft nicht wieder passiert, wurde eine Kombination aus Monitoring und Alarmierungs-Tool gesucht, die über die IT-Komponenten hinaus auch die Raumtemperatur überwachen kann. Paessler PRTG wurde bereits im Unternehmen eingesetzt, sodass nur noch die Überwachung der Temperatur im Serverraum eingerichtet werden musste. Bei der Alarmierungs-Lösung fiel die Wahl auf Enterprise Alert des deutschen Herstellers Derdack: Die umfassenden Möglichkeiten zur Automatisierung der Benachrichtigungs- und Eskalationsprozesse sowie die Optionen zur Anrufsteuerung gaben hier den Ausschlag.

„Enterprise Alert bietet genau die zusätzlichen Alarmierungs- und Eskalationsautomatismen, die wir noch gesucht haben,“ erklärt Andreas Schmidt, Senior Systems Engineer bei Truma, und ergänzt: „Die Integration von PRTG und Derdack ließ sich einfach umsetzen, sodass wir jetzt ein Monitoring- und Alarmierungs-System haben, auf das wir uns zu 100% verlassen können. Bei PRTG stimmt das Gesamtpaket aus Funktionsumfang, Bedienbarkeit und Preis. Wir können mit einer Monitoring-Lösung alle Anforderungen abdecken, von der IT über die Gebäudetechnik und die Fertigung bis hin zu unseren SAP-Systemen.“

Mit den Jahren wurde der Einsatz von Enterprise Alert auf das gesamte Case Management bei Truma erweitert und auch PRTG immer weiter ausgebaut. Heute überwachen Andreas Schmidt und seine Kollegen neben der Gebäudetechnik auch IT-Infrastruktur, Netzwerk, SAP-Systeme und Produktionsanlagen. Via PRTG Remote Probes werden auch die Standorte in USA, UK und Italien in das zentrale Monitoring einbezogen. Enterprise Alert organisiert dabei zuverlässig das Alarmierungs- und Eskalationsmanagement.

 

Monitoring von IT-Infrastruktur und Netzwerk

Als klassische IT-Monitoring-Lösung ist PRTG prädestiniert für die Überwachung aller kritischen IT-Komponenten bei Truma. Das reicht vom Monitoring der WAN-Strecken über die Kontrolle der DNS-Definitionen in Hinblick auf Manipulationen, über einfaches Verfügbarkeitsmonitoring mittels SNMP oder Ping bis hin zu eigenen Skripten, die im Fall eines Stromausfalls rechtzeitig die Storage-Systeme herunterfahren, um Datenverluste zu vermeiden.

Truma überwacht darüber hinaus auch alle USVs mit PRTG, um auf Stromausfälle zeitnah reagieren und entsprechend eskalieren können. Dazu ist auch das Facility Management über Derdack als Alarmierungsempfänger eingebunden, sodass die Kollegen direkt informiert werden und schneller reagieren können.

Die Stromversorgung im Blick mit PRTG

 

Seit wir PRTG und Derdack einsetzen, können wir viel entspannter arbeiten: Wir wissen, dass wir zuverlässig informiert werden, falls irgendwelche Störungen auftreten. Vor allem aber hat der Montag viel von seinem Schrecken verloren: Wir erleben keine unliebsamen Überraschungen mehr und müssen auch nicht mehr mühsam jedes Detail kontrollieren, ob es vielleicht am Wochenende irgendwelche Probleme gegeben hat. Wir sehen auf einen Blick den aktuellen Status aller Systeme und können Zusammenhänge und Ursachen für eventuelle Störungen viel einfacher identifizieren.“

Andreas Schmidt, sehr entspannter Senior Systems Engineer bei Truma in Putzbrunn

 

 

 

SAP-Monitoring mit Scansor und PRTG

Mit Scansor des Schweizer SAP-Spezialisten itesys integriert Truma die wichtigsten Informationen zum Betrieb seiner SAP-Systeme nahtlos in das zentrale Monitoring. Scansor liefert vorkonfigurierte SAP-Sensoren für PRTG, die eine einfache und zuverlässige Rund-um-die-Uhr Überwachung von systemrelevanten Parametern und Abfragen direkt an der Quelle im SAP-System und den Datenbanken ermöglichen. Damit können zum einen Parameter ermittelt werden, die das native SAP-Monitoring nicht bietet und somit umfassendere und tiefere Einblicke in SAP-Systeme gewähren, zum anderen erlaubt die Einbindung des SAP-Monitorings in ein zentrales und umfassendes IT-Monitoring-System ein effizientes Überwachen der SAP-Systeme im Kontext von Datenbanken, Hardware, Betriebs- und Umsystemen.

 

Andreas Schmidt erläutert

„Unsere gesamten Produktions- und Geschäftsprozesse hängen an SAP. Aber natürlich spielen IT und Produktionsanlagen ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der Sicherstellung dieser Prozesse. SAP, IT und Produktion zentral in einer Monitoring-Lösung zusammenzuführen, liefert uns den entscheidenden Vorteil bei der Entdeckung kritischer Leistungsabfälle und der Identifizierung der jeweiligen Ursachen. Dank itesys und PRTG gelingt uns das auf einfache und günstige Weise.“

 

Produktionsüberwachung mit PRTG

Auch in der Fertigung kommt PRTG zum Einsatz: IPCs, das Netzwerk in der Produktion, Maschinen und Produktionsanlagen werden mit der Monitoring-Lösung überwacht. Die Kollegen aus dem Industrial Engineering haben eine eigene PRTG Remote Probe in Ihrem Netzwerksegment, über die sie alle relevanten Systeme per Ping auf Verfügbarkeit überwachen. Dank der Rechteverwaltung in PRTG ist es ohne Probleme möglich, die Zuständigkeiten der einzelnen Abteilungen genau zu definieren.

„Dank der ständigen Weiterentwicklung von PRTG werden wir in Zukunft das Monitoring in der Fertigung weiter ausbauen können. Die zunehmende Unterstützung von Industrie-Protokollen und -Methoden wie Modbus, MQTT oder OPC UA durch PRTG kommt uns hier zugute,“ erklärt Andreas Schmidt.

 

Weltweites Monitoring aus der Zentrale

Mittels Remote Probes überwacht Truma die Standorte in USA, UK und Italien. Die Probes arbeiten als Polling Engines – es handelt sich um Windows-Dienste, die in dem zu überwachenden Netzwerk laufen und die Daten über sogenannte PRTG-Sensoren, sprich Abfragen, ermitteln. Diese Monitoring-Daten werden TLS-verschlüsselt an die zentrale PRTG-Installation im Rechenzentrum in Putzbrunn gesendet, wo sie ausgewertet und in Dashboards dargestellt werden. Auch die Kollegen an den anderen Standorten können sich mit eigenen Dashboards einen schnellen Überblick über ihre relevanten Systeme verschaffen. Auch hier nutzt Truma die Rechteverwaltung in PRTG, um gezielte Zugriffe zu gewähren.

„Die Tatsache, dass PRTG den Einsatz beliebig vieler Remote Probes mit einer Lizenz erlaubt, macht es uns möglich, zu überschaubaren Kosten ein weltweites, zentrales Monitoring einzurichten. Ein Riesenvorteil gegenüber anderen Lösungen, die wir uns angeschaut haben,“ meint Andreas Schmidt.

Auch die modernen Produktionsanlagen werden mit PRTG überwacht

Alert-Management mit Derdack Enterprise Alert

Die Notwendigkeit einer professionellen Alarmierungslösung wurde bei Truma während der Serverraum-Episode deutlich. Die Klimaanlage fiel zu einem Zeitpunkt aus, an dem sich kein Mitarbeiter mehr im Dienst befand. Was fehlte war die Möglichkeit, zuständige Rufbereitschaftshabende gezielt und automatisiert zu informieren und bei Bedarf auch so lange zu eskalieren, bis sich jemand des Problems annimmt. Derdack hat sich als führender Hersteller im Bereich der mobilen Kommunikation und des mobilen Alarmmanagements etabliert und ist durch die einfache und schnelle Integration in PRTG der ideale Partner für diese Themen. Damit ist sichergestellt, dass alle Alarme, egal ob aus der IT, der Gebäudetechnik oder der Fertigung und egal ob digital oder analog, in einer zentralen Instanz zusammenlaufen und von da aus zuverlässig an die richtige Adresse kommuniziert werden. Heute steuert Enterprise Alert die Kommunikation der vielfältigen Alarme, die in PRTG getriggert werden und sorgt dafür, dass zuständige Bereitschaftsteams, Mitarbeiter oder Servicedesks gezielt und voll automatisiert informiert werden.Enterprise Alert ist Derdacks On-Premise-Lösung zum Automatisieren der Kommunikation bei kritischen Störfällen. Die Kommunikation von Alarmen erfolgt mittels SMS, Anruf, Email und mobiler App und ermöglicht die vollständige Quittierung, Eskalation sowie die Einbindung und Verwaltung von Rufbereitschaften. Damit werden Alarme zielgenau und voll automatisiert in Echtzeit an die relevanten und zu dem Zeitpunkt zuständigen Mitarbeiter versendet.

 

Case Management mit Enterprise Alert

Mittlerweile wurde das komplette Case-Management von Truma in Enterprise Alert integriert. Die Produktionsmitarbeiter nutzen Enterprise Alert als zentrale Kommunikationsinstanz, um Probleme zu bearbeiten oder zu melden. Einerseits wird Enterprise Alert als Alarmhotline genutzt, um manuell einen Alarm per Knopfdruck zu generieren, der dann gezielt an ein zuständiges Team adressiert ist, anderseits nutzen Produktionsmitarbeiter Enterprise Alert als Erweiterung des Servicedesks: Sie müssen sich nicht mehrere Nummern merken, um Bereitschaftskollegen zu erreichen – ein einziger Anruf an Enterprise Alert wird automatisiert simultan an 10 Bereitschaftskollegen geleitet, wobei der im Derdack-System angelegte Bereitschaftskalender sicherstellt, dass diese auch im Dienst sind. Dadurch wird in Echtzeit gewährleistet, dass Mitarbeiter an der Produktionsanlage schnelle und kompetente Unterstützung erhalten.

Enterprise Alert PRTG Alarmierung

In Abhängigkeit von der Bereitschaftsplanung regelt Enterprise Alert das Routing der Alarme. Es gibt Profile für innerhalb und außerhalb der Geschäftszeiten und jeder Bereitschaftskollege kann individuell entscheiden, über wie viele und welche Kanäle (Voice, Mail, Push, Mobile App oder SMS), in welcher Reihenfolge und wie oft benachrichtigt wird. Ist der zuständige Mitarbeiter nicht verfügbar bzw. reagiert nicht auf den Alarm, übernimmt Enterprise Alert die Eskalation. Dadurch ist garantiert, dass keine Benachrichtigung untergeht und immer eine zuständige Person informiert wird. Das kann in letzter Instanz auch der Manager sein, der als finale Eskalationsstufe gesetzt werden kann.

„Wir können jetzt viel ruhiger schlafen und außerhalb der Geschäftszeiten unseren Tag entspannter gestalten: Sollte etwas vorfallen, wissen wir, dass Enterprise Alert zuverlässig die richtigen Kollegen informiert und dass wir sicher keinen Alarm verpassen,“ erklärt Andreas Schmidt und wirkt dabei sehr entspannt.

 

PRTG und Enterprise Alert im Überblick

Zusammenfassend lassen sich etliche Vorteile aus dem integrierten Einsatz von PRTG und Enterprise Alert bei Truma auflisten, hier die wichtigsten im Überblick:

  • Zentrales, weltweites Monitoring der gesamten IT, der Produktion und der Gebäudetechnik durch PRTG
  • Enterprise Alert bietet umfassende Alarmierungs- und Eskalationsroutinen mit automatisiertem Case-Management
  • PRTG und Enterprise Alert lassen sich einfach integrieren und schaffen so eine effiziente Kombination aus umfassendem Monitoring und zuverlässiger Alarmierung: PRTG liefert die Datenbasis aus allen Systemen und Enterprise Alert sichert die Zustellung der richtigen Informationen an die zuständigen Personen im Fall von Störungen oder Ausfällen
  • Signifikant verbesserte Reaktionszeiten bei Beeinträchtigungen und Ausfällen
  • Das Wissen, im Ernstfall sofort und zuverlässig informiert zu werden, schafft Sicherheit und sorgt für einen entspannteren Alltag bei Truma

 

Sicher in die Zukunft

Auch in Zukunft werden PRTG und Derdack Enterprise Alert eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung von Truma spielen: So ist der Einsatz der PRTG NetFlow-Sensoren bei der Überwachung der MPLS-Strecken geplant. Außerdem soll die gerade in Planung befindliche, neue Produktionsstrecke von Anfang an über PRTG in das zentrale Monitoring integriert werden. Dabei ist auch der Einsatz von industriespezifischen PRTG-Sensoren wie Modbus oder OPC UA angedacht, um gründlicher und besser im Produktionsbereich überwachen zu können.

Daran angekoppelt soll Enterprise Alert zukünftig auf weitere Abteilungen neben der IT und Produktion ausgerollt werden, um die überwachten Daten aus PRTG an Bereitschaftsteams zu alarmieren. Ferner ist denkbar, dass ebenfalls das Gebäudemanagement und die Verwaltung über wichtige Informationen wie Brand, Stromausfälle, Serverausfälle etc. informiert und alarmiert werden.

„PRTG bietet uns ohne zusätzliche Module oder Add-ons zahlreiche Möglichkeiten, unser Monitoring weiter auszubauen und einen zentralen Leitstand zu schaffen, der sämtliche Unternehmensbereiche in allen Regionen abbildet,“ erklärt Andreas Schmidt. Fragt man ihn nach dem Hauptvorteil des Monitorings mit PRTG und Derdack, so antwortet er, ohne lang nachzudenken:

„Seit wir PRTG und Derdack einsetzen, können wir viel entspannter arbeiten: Wir wissen, dass wir zuverlässig informiert werden, falls irgendwelche Störungen auftreten. Vor allem aber hat der Montag viel von seinem Schrecken verloren: Wir erleben keine unliebsamen Überraschungen mehr und müssen auch nicht mehr mühsam jedes Detail kontrollieren, ob es vielleicht am Wochenende irgendwelche Probleme gegeben hat. Wir sehen auf einen Blick den aktuellen Status aller Systeme und können Zusammenhänge und Ursachen für eventuelle Störungen viel einfacher identifizieren.“

 

Über Derdack

Derdack sind die führenden Softwarespezialisten für automatisierte Alarmierung aus technischen Systemen und Anlagen und für Smartphone-basiertes, mobiles Störfallmanagement. Derdack wurde 1999 gegründet und hat Niederlassungen in Potsdam, Deutschland, und Glen Allen, Virginia, USA. 

Derdack ist ein unabhängiges, umsatzfinanziertes, schnell aber organisch wachsendes Unternehmen. Derdack-Produkte werden ausschließlich in Deutschland und den USA entwickelt. Zu den Kunden gehören globale Unternehmen, viele Regierungseinrichtungen und zahlreiche Unternehmen im Mittelstand in über 50 Ländern. 

Derdacks Alarmierungsprodukte Enterprise Alert® und SIGNL4®ermöglicht die schnelle, sehr zuverlässige und mobile Reaktion auf kritische Störungen. Die innovationsführenden Lösungen automatisieren und zentralisieren Alarmierungsvorgänge in Produktion, IT, Gebäudemanagement und anderen Bereichen. Damit können Derdack-Kunden kritische Information zuverlässig und schnell an die richtigen Personen kommunizieren und rechtzeitig auf kritische Störfälle und Notfälle reagieren, bevor diese die Verfügbarkeit wichtiger Unternehmenssysteme und die Qualität ihrer Dienstleistungen beeinträchtigen. 

 

Auch interessant

Kennedy Industries

Kennedy Industries als führender Vertreter für Pumpen, Ventile, Steuerungen in Michigan/USA setzt PRTG ein, um sauberes Wasser zu gewährleisten und die IoT-Infrastrukturen zu überwachen.

Mehr lesen

Prodir überwacht europaweite IT mit PRTG von Paessler

Der Schweizer Produzent für Werbekugelschreiber Prodir benötigte zu viel Zeit, um IT-Fehler in seinem Netzwerk zu identifizieren, jetzt übernimmt dies PRTG Network Monitor.

Mehr lesen

Leica Geosystems wählt PRTG als Monitoring-Lösung

Seit fast 200 Jahren ist Leica Geosystems Marktführer für Vermessungsinstrumente und Informationstechnologie und setzt nun PRTG als Monitoring-Tool ein.

Mehr lesen

 

Kostenloser Download

30 Tage PRTG-Vollversion. Nach 30 Tagen wird PRTG zur Freeware.
Alternativ kaufen Sie ein Lizenz-Upgrade.

This third party content uses Performance cookies. Change your Cookie Settings or

load anyways

*This will leave your Cookie Settings unchanged.