ENGIE Solutions überwacht seine großen IT- und IoT-Infrastrukturen mit PRTG Enterprise Monitor

 

Über ENGIE Solutions

ENGIE Solutions ist ein globaler Akteur im Bereich CO₂-armer Energien und Dienstleistungen. Wir verfolgen das Ziel, den Übergang zu einer CO₂-neutralen Welt durch reduzierten Energieverbrauch und umweltfreundlichere Lösungen zu beschleunigen und dabei wirtschaftliche Leistungsfähigkeit mit positiven Auswirkungen auf die Menschen und den Planeten in Einklang zu bringen. Wir setzen auf unsere Kerngeschäfte (Gas, erneuerbare Energie, Dienstleistungen), um unseren Kunden wettbewerbsfähige Lösungen zu bieten. Mit unseren 170.000 Mitarbeitern, unseren Kunden, Partnern und Interessensvertretern stellen wir eine Gemeinschaft von einfallsreichen Visionären dar, die jeden Tag um harmonischeren Fortschritt bemüht ist.

Umsatz 2019: 60,1 Milliarden Euro. Der Konzern ist an der Pariser und Brüsseler Börse notiert (ENGI) und in den wichtigsten Finanzindizes (CAC 40, DJ Euro Stoxx50, Euronext 100, FTSE Eurotop100, MSCI Europe) und nicht finanziellen Indizes (DJSI World, DJSI Europe und Euronext VigeoEiris-World 120, Eurozone 120, Europe 120, France 20, CAC 40 Governance) vertreten.

„... wir hatten bereits insgesamt 25.000 Sensoren installiert und geplant, weitere 15.000 für IoT einzusetzen. Wir mussten dringend unser System aufrüsten, das sich seiner maximalen Kapazität näherte.“

Guillaume Baudry, Network Architect bei ENGIE Solutions

 

 

 

 

ENGIE Solutions verbessert das Monitoring seiner großen IT- und IoT-Infrastrukturen mit PRTG Enterprise Monitor

ENGIE Solutions, ein wichtiges französisches Unternehmen, das Dienstleistungen im Bereich Energie und Energieeffizienz für Unternehmen und Gemeinden anbietet, hat sich entschieden, vom bisherigen Monitoring-System PRTG Network Monitor, das viele Jahre lang verwendet wurde, auf PRTG Enterprise Monitor umzusteigen, das für die Anforderungen großer Infrastrukturen ausgelegt ist. Mit über 25.000 Monitoring-Sensoren – darunter über 13.000 für seine IoT-Ausrüstung (deren Anzahl weiter wachsen wird) – brauchte das Unternehmen ununterbrochenen Zugriff auf eine zuverlässige, einheitliche Ansicht seiner unterschiedlichen Geschäftsdienstleistungen über Multi-Server-Dashboards. Guillaume Baudry, Network Architect im Center of Excellence for Systems and Networks bei ENGIE Solutions, spricht über den Übergangsprozess und die von Paessler gebotene Unterstützung.

 

Die Anforderungen von ENGIE Solutions: weiterhin zusätzliche Sensoren zum Monitoring einsetzen zu können

Seit 2010 wird PRTG Network Monitor von ENGIE Solutions zum Monitoring seiner gesamten IT-Infrastruktur genutzt. Bis 2016 wurden ca. 14.000 Sensoren eingesetzt, sowohl in den beiden Rechenzentren als auch in den 900 Büros und Betriebsstätten des Unternehmens. Das Ziel bestand darin, mehrere Server vor Ort und in der Cloud sowie Speichereinheiten, Drucker und über 200 interne und externe Anwendungen zu überwachen. 

Aber das war erst der Anfang. 2018 fügte das Unternehmen eine beträchtliche Anzahl von IoT-Geräten in ganz Frankreich und darüber hinaus hinzu, sowohl an Remote-Standorten als auch direkt in den Räumlichkeiten von Kunden. Es wurden 6.000 bis 8.000 zusätzliche Server an Messgeräten, Thermostaten, verbundenen Heizanlagen, Windturbinen usw. installiert.

Verbindung von Rechenzentren

Verbindung von Rechenzentren

Monitoring von IoT und Büroautomatisierung

Monitoring von IoT und Büroautomatisierung

 

„Große Unternehmen sehen sich der Herausforderung ausgesetzt, Zehntausende von Elementen in Echtzeit erfolgreich zu überwachen und ihre Leistungsfähigkeit sicherzustellen, ohne dabei in einer Flut von Informationen unterzugehen. ITOps Board löst das Problem, indem es die für diesen Zweck unerlässliche Konsistenz bietet, insbesondere weil PRTG in einer übergreifenden Zusammenführung von Dashboards einen Überblick über andere Monitoring-Lösungen bereitstellt, bei dem alle Informationen organisiert werden – von der globalen Ebene bis zur differenziertesten. Das ist bei unserer ständigen Suche nach Vereinfachungen eine echte Hilfe.“

Guillaume Baudry, Network Architect bei ENGIE Solutions

 

 

 

Laut Baudry „haben wir damals erkannt, dass das Monitoring unserer IoT-Ausrüstung für unsere Leistungsfähigkeit und vorausschauende Instandhaltung unerlässlich war und dass PRTG das für uns optimal erledigen konnte. Bis September 2020 hatten wir bereits insgesamt 25.000 Sensoren installiert und geplant, weitere 15.000 für IoT einzusetzen. Wir mussten dringend unser System aufrüsten, das sich seiner maximalen Kapazität näherte.“

Für ENGIE Solutions war das Ziel einfach: weiterhin so viele Monitoring-Sensoren wie nötig einzusetzen, um die Verfügbarkeit der Dienstleistungen zu gewährleisten und durch Einhaltung der Vereinbarungen zum Servicelevel (SLAs) weitere Qualitätsverbesserungen zu schaffen. „Wir mussten auch die Benutzerfreundlichkeit und eine schnelle Ansicht unserer gesamten Infrastruktur über die neun riesigen Bildschirme in unserem spezialisierten IT-Raum in der Zentrale beibehalten“, fügt Baudry hinzu.

 

Einsatz von PRTG: Monitoring einer großen Infrastruktur und fortgeschrittene Anwendung des Tools

Die IT-Abteilung hatte nach Wegen gesucht, dieses Ziel zu erreichen, als sich die Lösung präsentierte: der Einsatz von PRTG Enterprise Monitor, einem Monitoring-Tool für groß angelegte IT-Umgebungen mit Zehntausenden von Sensoren und einem flexiblen Lizenzmodell auf Mitgliedschaftsbasis. Ein entscheidender Faktor für die Wahl von ENGIE Solutions: Die neue Software-Lösung enthielt ITOps Board, ein Tool, das den Einsatz mehrerer PRTG Server erlaubt und gleichzeitig eine umfassende Ansicht aller Geschäftsdienstleistungen auf den Dashboards bietet. Das System wurde in den letzten Monaten des Jahres 2020 probeweise installiert und bewährte sich schnell.

Baudrys anfängliche Einschätzung: „Große Unternehmen sehen sich der Herausforderung ausgesetzt, Zehntausende von Elementen in Echtzeit erfolgreich zu überwachen und ihre Leistungsfähigkeit sicherzustellen, ohne dabei in einer Flut von Informationen unterzugehen. ITOps Board löst das Problem, indem es die für diesen Zweck unerlässliche Konsistenz bietet, insbesondere weil PRTG in einer übergreifenden Zusammenführung von Dashboards einen Überblick über andere Monitoring-Lösungen bereitstellt, bei dem alle Informationen organisiert werden – von der globalen Ebene bis zur differenziertesten. Das ist bei unserer ständigen Suche nach Vereinfachungen eine echte Hilfe.“

Diese ersten Testmonate mit ITOps Board waren für das Unternehmen entscheidend. Es wird PRTG weiterhin zur Modellierung und zum Monitoring seiner SLAs einsetzen, sowohl für herkömmliche IT-Strukturen als auch für das IoT, z. B. zum Monitoring der Energieverteilung für seine Kunden. Angesichts von 63 Personen, die PRTG täglich über viele Jahre hinweg einsetzen, ist ENGIE Solutions unbestritten eines der Unternehmen, die die vielen Funktionalitäten des Tools voll ausnutzen.

Baudry erklärt: „Wir haben so viele unterschiedliche, ungewöhnliche Elemente zu überwachen, dass wir schließlich unsere eigenen Sensoren entwickeln. Das kann mit der PRTG API und den REST APIs in unseren CI/CD-Pipelines und auch mit den MIBs, die vom System effizient verwaltet werden, sehr schnell und einfach erledigt werden. Auch SQL und schnelle, intuitive Filterung auf Elasticsearch können effektiv gehandhabt werden, was uns ermöglicht, alle Ping-Sensoren auf einmal abzufragen. Paesslers Support ist sehr hilfreich und einfach perfekt, wenn wir uns mit technischen Fragen an ihn wenden.“

Das Ziel des IT-Teams, Prozesse zu vereinfachen und Eingriffe durch Menschen soweit wie möglich einzuschränken, wurde durch die Automatisierung mehrerer Funktionen mit Scripts in PRTG gefördert. Zum Beispiel: die automatische Bereitstellung von Sensoren an einer neuen virtuellen Maschine, die ein Kunde für den Marketplace des Unternehmens angefordert hat, oder die Versendung einer personalisierten Benachrichtigung an einen Drittanbieter von Dienstleistungen im Fall einer Anomalie eines überwachten Geräts.

 

 

Dashboard von ENGIE Solutions

Dashboard von ENGIE Solutions

Die Vorteile von PRTG: komplettes, skalierbares Monitoring mit nachgewiesener Rentabilität

Die Entscheidung, zur neuen Enterprise Monitor Version von PRTG zu wechseln, fiel dem Center of Excellence for Systems and Networks bei ENGIE Solutions dank jahrelanger positiver Erfahrungen mit PRTG Network Monitor nicht schwer. Das Team hat beim Einsatz von PRTG zahlreiche Vorteile kennengelernt – an erster Stelle die Dashboards. Sie haben dem Team geholfen, die Weitergabe von Monitoring-Informationen an Kollegen, Partner und Kunden in ganz Frankreich zu verbessern, wobei die Berichterstellungsfunktionen eingesetzt werden, um die Sichtbarkeit von Maßnahmen und ausgeführten Arbeiten zu verbessern.

Baudry fügt hinzu: „Das Management unserer SLAs war sehr überzeugend und hat uns dazu gebracht, unseren Monitoring-Ansatz zu überdenken und uns mehr auf Leistung zu konzentrieren. Es hat uns geholfen, die Qualität unseres Services zu verbessern, insbesondere in Bezug auf unsere kundenorientierte Online-Plattform ENGIE Direct. Die Option der Automatisierung von Aufgaben mit PRTG hat sich schnell als unerlässlich erwiesen und wir planen, in dieser Richtung noch weiter zu gehen. Es ist aber genauso wichtig, unser großes Aufgebot an IoT-Geräten sowie die von ihnen bereitgestellten Daten, die unsere Tools sammeln und automatisch verwenden, zuverlässig überwachen zu können.“

Die Zukunft des Monitorings liegt für ENGIE Solutions jetzt mehr denn je im IoT. Das Unternehmen ist dabei, 15.000 neue Sensoren einzusetzen. PRTG Enterprise Monitor hilft dabei mit, insbesondere durch das geschäftsorientierte Monitoring von ITOps Board, das für effiziente Sichtbarkeit von Tausenden von Sensoren sorgt. Aber das Unternehmen hat nicht geplant, hier aufzuhören. Es verfügt außerdem über einen enormen industriellen Perimeter, der noch nicht in das zentralisierte Monitoring durch PRTG aufgenommen wurde, bei dem die IT- und OT-Daten des Unternehmens miteinander kombiniert werden können.

 

Auch interessant

Truma

Mit PRTG überwacht Truma IT-Infrastruktur, Netzwerk, Produktion und Geschäftsprozesse an internationalen Standorten: günstig, einfach und umfassend.

Mehr lesen

BBS Holzminden

Um die IT 24/7 im Blick zu behalten, so schnell wie möglich auf Probleme zu reagieren, hat sich die Berufsbildende Schule Holzminden für das Monitoring mit PRTG Network Monitor entschieden.

Mehr lesen

Kennedy Industries

Kennedy Industries als führender Vertreter für Pumpen, Ventile, Steuerungen in Michigan/USA setzt PRTG ein, um sauberes Wasser zu gewährleisten und die IoT-Infrastrukturen zu überwachen.

Mehr lesen

Wir sind gerne für Sie da!

Brauchen Sie mehr Informationen, eine Live-Demo von PRTG Enterprise Monitor oder ein formelles Angebot?
Kontaktieren Sie uns und wir werden uns an Sie wenden, um Ihr individuelles Setup zu besprechen.

Kontakt

This third party content uses Performance cookies. Change your Cookie Settings or

load anyways

*This will leave your Cookie Settings unchanged.